Testimonials

Testimonials

«Die Natur erzeugt seit vier Milliarden Jahren trotz gigantischem Stoffwechsel keinen Abfall. Dort müssen wir als Menschheit hin und mit ökologischer Empathie und intelligenten Spielregeln für die Wirtschaft schaffen wir’s auch.»

Christian Felber
Buchautor, Vortragender, Tänzer, IASS-Fellow
Gemeinwohl-Ökonomie
www.christian-felber.at

«Ausser Dänemark produziert kein Land so viel Abfall wie die Schweiz. Schweizer Unternehmen stehen in der Verantwortung und sollten sich an plastikfastenden Bürger*innen ein Beispiel nehmen.»

Iris Menn
Geschäftsleiterin
Greenpeace Schweiz
www.greenpeace.ch

«Der wachsende Plastikmüll ist eine der grossen Herausforderungen der heutigen Zeit. Wir alle können dazu beitragen, den Verbrauch zu reduzieren. Die Aktion Plastik Fasten ist dafür ein guter Start. Jede und jeder sollte mitmachen.»

Anna-Valentina Cenariu
Leiterin Nachhaltigkeit
Alternative Bank Schweiz AG
www.abs.ch

«Die Plastikverschmutzung ist ein globales Umweltproblem und wir können es nur gemeinsam lösen. Das heisst, dass nebst der Wahrnehmung der Umwelt-Verantwortung seitens der Plastikproduzenten auch gesetzliche Regelungen unabdingbar sind. Es bedeutet jedoch auch, dass jede einzelne Person durch Verhaltensänderungen einen neuen Umgang mit Plastik finden und dessen Reduktion massgeblich unterstützen kann.»

Dr. Silvia Frey
Senior Conservation Scientist
OceanCare
www.oceancare.org

«Plastikfasten, ist es überhaupt möglich? Mit den richtigen Informationen zu lokale Alternativen, ja! Wir von OstSinn – Die Plattform für die Nachhaltigkeit in der Ostschweiz – unterstützen die Initiative Plastikfasten, und helfen dir, alternative nachhaltige Angebot in der Ostschweiz zu finden!»

Clara Esteve
Vorstandsmitglied
OstSinn – Raum für mehr
www.ostsinn.ch

«Wir verbinden mit unserem Laden mehrere Ziele. Vor allem aber hat angesichts schwindender Ressourcen für uns Priorität: Wenn überhaupt konsumieren, dann möglichst ganzheitlich durchdacht.

D.h. „Brauche ich dieses Produkt wirklich? Von wo kommt es? Unter welchen Umständen und von wem wird es produziert? Und schlussendlich eben auch: Wie ist es verpackt?»

Palette Bern
Unverpackt Einkaufen
www.palette-bern.ch

«Wir haben keinen Planeten B! Beginnen wir jetzt umzudenken und zu handeln – im Sinne künftiger Generationen!

Die Plastikfastenwoche ist eine schöne Idee, gemeinsam mit möglichst vielen Personen ein wichtiges Zeichen zu setzen.»

Selina Walgis
Co-Präsidentin Junge Grüne Zürich, Vorstand Grüne Stadt Zürich, Vorstand Grüne Kreis 7/8
www.jungegruene.ch

«Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Geringschätzung un- und unterbezahlter Care-Arbeit und patriarchaler Naturvergessenheit. Was wir brauchen, ist eine postpatriarchale Ökonomie, die beides in die Mitte nimmt: unser aller Angewiesenheit auf gegenseitige Fürsorge und auf eine heile Natur.»

Ina Praetorius
Wirtschaft ist Care
wirtschaft-ist-care.org

«Das Plastik-Fasten ist eine tolle Idee.

Wir unterstützen diese mit internen und öffentlichen Veranstaltungen und Tipps zum Thema Plastik vermeiden.

Fragt überall nach unverpackten Lebensmitteln und nehmt eure eigenen Behälter/Stoffsäckchen mit zum Einkaufen. In erster Linie ist nun die Verpackungsindustrie gefordert. Der Konsument ist jedoch ebenfalls mitverantwortlich für die Misere.

Retten und optimieren wir jeder unsere eigene Welt – das hat Einfluss auf die ganze Erde.»

Astrid Reichmuth
Präsidium jetzthandeln.ch
www.jetzthandeln.ch

 

«Die Unmengen an Einwegplastikprodukten sind ein Sinnbild unserer Konsumgesellschaft. Wir von UP setzen uns mit kreativen und positiven Events für mehr Suffizienz im Alltag ein. Plastikfasten ist eine tolle Aktion, um die Aufmerksamkeit auf die globale Herausforderung zu lenken.»

Carla Padovan
Eventmanagerin Solothurn
UP – Umweltplattform
www.umweltplattform.ch

«Wir sind eine Organisation, die die Verwendung von Textilien und Bekleidung mit einem möglichst kleinen ökologischen und einen möglichst positiven sozialen Fussabdruck unterstützt.

Was wir zum Thema nachhaltige Textilien leisten, leistet Plastikfasten zum Thema Abfall. Die gemeinschaftliche, transparente und nachhaltige Arbeit vereint uns.»

Justine Portenier
Social Fabric
www.socialfabric.ch